Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kommunalwahl 2020 in Arnsberg

Forstwirtschaft und Bildung - Arnsberg zum Hochschulstandort ausbauen

Arnsberg ist traditionell eine Stadt, die mit dem Thema Wald und Holz in Verbindung gebracht wird. Die Kompetenz auf dem Gebiet nachhaltiger Forstwirtschaft sollten wir nutzen. Arnsberg sollte daher in Sachen Forst und Nachhaltigkeit zum Hochschulstandort werden.

Straßenbaubeiträge für Anlieger abschaffen!

Wir lehnen Straßenbaubeiträge, die von den Anliegern bezahlt werden müssen, ab!

Es ist niemandem zu vermitteln, warum jemand, dem ein kleines Häuschen an einer vielbefahrenen Straße gehört, alle paar Jahre für die Instandsetzung dieser Straße zur Kasse gebeten wird.

Elternbefragung vorantreiben - Gesamtschule für Arnsberg

Wir setzen uns für ergebnisoffene Elternbefragungen ein, nach denen sich die kommunale Schulentwicklungsplanung laut Schulgesetz halten muss. Wir stehen nach wie vor auf Seiten der Eltern, die für ihr Kind eine Gesamtschule in Arnsberg wünschen. Dieses Recht der Eltern auf Planung nach ihren Wünschen wurde in Arnsberg bisher mit Füßen getreten.

Gemeinwohlorientierte Wohnungswirtschaft in Arnsberg wieder beleben!

Es muss endlich damit Schluss sein, dass sich die Mieten und Mietsteigerungen an den viel zu hohen Mietpreisen orientieren.

DIE LINKE fordert für Arnsberg einen kommunalen Mietspiegel, der sich an den Bestandsmieten orientiert und als Mietendeckel wirksam ist!

Wohnraum in Arnsberg wird immer knapper. Ob zur Miete, zum Kauf von Häusern oder Bauflächen, wer hier auf der Suche ist, muss z.T. tief in Tasche greifen! Daher braucht Arnsberg dringend ein Stadtentwicklungskonzept, welches die gemeinwohlorientierte Wohnungswirtschaft wiederbelebt und die Wohnraumversorgung nicht länger dem Markt überlässt.

Wohnen in Arnsberg muss wieder bezahlbar werden, es müssen neue Wohngebiete ausgewiesen werden und der Wohnraum muss sich an die individuellen Lebensumstände der Bürgerinnen und Bürger anpassen!

Kultur und Sport wieder mehr fördern!

Wir erachten die Einrichtung und den Erhalt von Anlagen und Flächen für Trendsportarten wie Skaten, Biken oder das Schaffen von Parcours für unbedingt notwendig!

Das Moderniesieren und Schaffen von Spiel- und Sportplätzen in Arnsberg ist längst überfällig. Arnsbergs Kinder und Jugendliche benötigen dringend mehr und bessere Sport- und Freizeitmöglichkeiten.

Die Mobilität von Arnsberger Fußgänger*innen und Radfahrende fördern und und unterstützen!

Fußgänger*innen und Radfahrende sollen in der Stadt und in Wohnvierteln viel Platz und Vorrang vor dem Autoverkehr haben. Es soll sichere Stellplätze für Fahrräder geben, überall da, wo sie gebraucht werden. Dazu Busverkehr in kurzen Taktungen und fahrscheinfrei.

Zudem möchten wir aktiv den Bau von sicheren Radwegen, Fahrradstraßen und Radabstellanlagen fördern und voran treiben. Nicht nur für den Tourismus, sondern auch damit mehr Arnsberger Schülerinnen und Schüler ihre Schule gefahrlos erreichen können und am Ziel immer eine sichere Abstellmöglichkeit vorfinden.


SB

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

DIE LINKE hat bewiesen, dass sie für eine soziale, ökologische und solidarische Politik in Arnsberg steht und sich erfolgreich für unsere Stadt eingesetzt hat.

Jede*r hat ein Recht auf soziale Sicherheit und einen angemessenen Lebensstandart. Jede*r hat ein Recht auf körperliche und geistige Gesundheit, auf allgemeine und berufliche Bildung und darauf, am kulturellen Leben teilzunehmen!

Wir kämpfen weiterhin dafür, dass in Arnsberg niemand in die soziale Isolation gedrängt wird. Für alle muss gleiche, soziale, kulturelle und demokratische Teilhabe gesichert werden!

Mit frischen Wind und neuen Ideen fordern wir Zugang zu Bildung, Kultur, Sport und gesunder Lebensweise für alle!

 

Für ein Arnsberg in dem ALLE gut & gerne leben!

Ihr Team für den Rat der Stadt Arnsberg

Werner Ruhnert

Listenplatz 1

"Bezahlbarer Strom für alle ist eine unserer Kernforderungen. Den Zugang zu Energie zu ermöglichen, ist eine grundlegende Aufgabe staatlicher Daseinsvorsorge. Daher brauchen wir einen Strom-Sozialtarif für einkommensschwache Bürger*innen, um den wachsenden Ungleichheiten bei der Energyieversorgung entgegenzuwirken und das Recht auf Strom für alle zu verwirklichen. Wir wehren uns gegen Stromabschaltungen bei Zahlungsrückständen durch die Energieversorger."

Sandra Bach

Listenplatz 2

"Arnsberg hat eine LINKE Kommunalpolitik nach wie vor sehr nötig. Damit konsequent die Interessen der Menschen in den Mittelpunkt rücken, die keine finanzkräftige Lobby haben. Besonders am Herzen liegen mir hier die Belange unserer Kinder und Jugendlichen in Arnsberg, für die ich mich besonders stark machen werde. Wir brauchen in unserer Stadt endlich Chancengleichheit - und zwar unbürokratisch und barrierefrei!"

Christin Thielemann

Listenplatz 3

"Arnsberg braucht eine kostenlose und hochwertige Essensversorgung für alle Kinder in der öffentlichen Kindertagesbetreuung! Für Kinderreiche und einkommensschwache Familien ist es oft kaum möglich, die Kosten der Essensversorgung in Kita und Schule zu tragen. Dies hat soziale Ungleichheit und Ausschluss zur Folge. Kostenlose Essensversorung ist ein nötiger und wirksamer Schritt, um Familien zu unterstützen!"

Martin Werner

Listenplatz 4

"Noch immer werden zu viele Menschen mit Berhinderung in Werkstätten und Wohnheimen separiert. Teilhabe geht anders! Wir setzen uns für die Schaffung von mehr Arbeits- und Ausbildungsplätzen für Menschen mit Behinderung in der Stadtverwaltung, sowie für die Vergabe von städtischen Aufträgen an anerkannte Inklusionsbetriebe ein. Durch kompetente Beratung sollen Menschen mit Behinderung befähigt werden, über ein "persönliches Budget" zu verfügen, um ein weitestgehend selbstbestimmtes Leben daheim, statt im Heim, zu führen."

Adobe InDesign 15.1 (Windows)