Zum Hauptinhalt springen

Kultur wird in Arnsberg ein Stück mehr barrierefrei

Am 13.09.2016 hatte die Ratsfraktion der LINKEN den Antrag Kultur barrierefrei gestellt. Darin forderten wir, dass für Veranstaltungen in städtischen Räumen folgendes gelten soll:

Begleitern von schwerbehinderten Menschen, denen die Notwendigkeit ständiger Begleitung durch die Eintragung des Merkzeichens „B“ im SB-Ausweis bestätigt ist, wird vom Mieter kostenfreier Zugang zu den Veranstaltungen gewährt.

In seiner Sitzung am 27.09.2016 ist der Rat diesem Antrag mit großer Mehrheit gefolgt. In die Miet- und Benutzungsordnung für Räume der Stadt Arnsberg wird ein entsprechender Passus nun eingefügt werden. Schon bald werden also Veranstaltungen im Sauerlandtheater, im Rittersaal des alten Rathauses und in der Kulturschmiede für Menschen mit Assistenzbedarf leichter zugänglich sein.

Mit dieser Regelung ist die Stadt Arnsberg eine der ersten in NRW, die auf das im Juni 2016 weitgehend neu gefasste Behindertengleichstellungsgesetz NRW reagiert und das darin enthaltene Diskriminierungsverbot umsetzt.

Wir würden uns freuen, wenn die Menschen mit Assistenzbedarf in unserer Stadt die nun neu eröffneten Möglichkeiten fleißig nutzen werden.


Verwandte Nachrichten

  1. 25. Oktober 2016 Ein Zeichen für die "inklusive Stadt"
  2. 22. September 2016 Inklusion: Stadt darf Diskriminierung nicht dulden