Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Werner Ruhnert, Fraktionsvorsitzender

CT

KiTa-Situation: Linke hält an Antrag mit der SPD fest

DIE LINKE. Fraktion im Rat der Stadt Arnsberg begrüßt, dass die Verwaltung 88 neue KiTa-Plätze schaffen möchte.

Wir weisen aber daraufhin, dass es im Stadtgebiet mindestens 2 KiTa-Einrichtungen geben muss, die ihre Öffnungszeiten den Arbeitszeiten des Arbeitslebens anpassen.

Pflegeberufe bei Arbeitgebern wie z.B. Klinikum Arnsberg, Diakonie, Caritasverband und andere Pflegedienste, sowie die geänderten Öffnungszeiten im Einzelhandel und auch die Schichtarbeit in der Industrie erfordern von den Arbeitnehmern enorm viel Flexibilität.

Durch diese starren Öffnungszeiten der Betreuungseinrichtungen können Eltern selbst flexible Arbeitszeiten kaum nutzen.

„Die Öffnungszeiten der Kindertagesstätten und Kindergärten in Arnsberg zeigen deutlich, dass diese am Bedarf vorbei gehen.

Alleinerziehenden wird es hier teilweise unmöglich gemacht, ihrer Arbeit geregelt nachzukommen. Arnsberg als Industrie- und Gesundheitsstadt darf sich dieser Verantwortung nicht entziehen.“ so Werner Ruhnert, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE.

Verwandte Nachrichten

  1. 9. Februar 2017 Antrag: Bedarfsabfrage über das Betreuungsangebot für Kinder U3/Ü3